Theatergruppe

 

SV/Djk Fürth im Odenwald 

 

gallery/logo_free_39

Unsere neue Homepage befindet sich gerade im Aufbau!

gallery/2002

2000: Einer spinnt immer

Posse in drei Akten von Wilfried Reinehr
 

Die Personen und ihre Darsteller:

Lieselotte Böllermann, Pensionsbesitzerin: Renate Fuhr
Siglinde, ihre Nichte: Dagmar Knapp
Ladislaus Locke, ihr Neffe: Wolfgang Arnold
Otto Ofenloch, wohlhabender Privatier: Thomas Reichard
Ottfried Ofenloch, sein Neffe: Christoph Lewey
Florence Wipperling, mannstolle Hausbesitzerin: Maria Aschenbrenner
Detlef Wipperling, ihr Bruder: Michael Berg
Julius Ludwig, Weltreisender: Richard Wagner
Egon von Schönborn, Major: Reinhard Arnold
Christine Frank, Schriftstellerin: Sigrid Dörsam
Ria Baleno, Gast: Viola Unger

Regisseur:
Otto Arnold

Souffleuse:
Maria Kronshage

Vor und hinter der Bühne halfen mit:
Monika Fischer
Kurt Fischer
Marlene Kunkel
Petra Arnold 

Zum Stück:

Otto Ofenloch, ein vermögender Privatier, möchte einmal eine Irrenanstalt von innen kennenlernen. Sein Neffe  ist in die Nichte einer Pensionsbesitzerin  verliebt und schwindelt ihm vor, die Pension Böllermann sei eine solche private Heilanstalt. Der Hintergedanke ist, Ofenloch soll die Pension finanziell auf die Sprünge helfen.
Die Gäste der Pension sind: ein Major der Heilsarmee, ein weitgereister Abenteurer, eine neugierige Schriftstellerin, ein Möchtegernschauspieler mit fatalem Sprachfehler, ein sympathischer, etwas anderer junger Mann und zwei mannstolle Frauen.
Otto Ofenloch erlebt einiges mit den harmlosen Gästen, die er alle für Irre hält. Mit dem Major muss er sich duellieren, den Weltreisenden auf Löwenjagd begleiten. Der Schriftstellerin erzählt er seine Lebensgeschichte, den Schauspieler will er protegieren, die beiden Frauen wollen geheiratet werden.
Otto denkt nicht daran, seine Versprechen einzulösen. Er heiratet die Pensionsbesitzerin, löst damit die finnanziellen Probleme. Die vermeintlich Irren sind jedoch alle normal und sie haben die Versprechungen ernst genommen.

www.000webhost.com