Theatergruppe

 

SV/Djk Fürth im Odenwald 

 

gallery/logo_free_39

Unsere neue Homepage befindet sich gerade im Aufbau!

gallery/2002

1997: Die Junggesellenfalle

Lustspiel in fünf Akten von Wilfried Reinehr
 

Die Personen und ihre Darsteller:

Leopold Moser, Wirt: Reinhard Arnold
Jochen, sein Sohn: Wolfgang Arnold
Gerold Wachtel, Regisseur: Thomas Reichard
Norma Schwung, Schauspielerin: Maria Aschenbrenner
Anja Täubchen, Schauspielerin: Dagmar Knapp
Freya Fusel, Schauspielerin: Karin Arnold
Jakobus Stramm, Schauspieler: Richard Wagner
Berthold Held, Schauspieler: Rolf Buchheimer
Hilde Hammer, Gast: Gisela Scheuermann
Felicitas Freier, Theaterfan:Viola Unger

Regisseur:
Otto Arnold

Vor und hinter der Bühne halfen mit:
Sigrid Dörsam
Monika Fischer
Kurt Fischer
Petra Lulay
Wilma Dörsam
Lil Sommer
Maria Kronshage

Zum Stück:

Wirt Leopold Moser hat die weiberlose Wirtschaft satt und schreibt kurzentschlossen für Sohn Jochen heimlich auf eine Heiratsanzeige. Als die Dame anreist, ist sie nicht - wie durch einen Druckfehler fälschlich angegeben - 26, sondern 62 Jahre alt. In ihrem Gefolge befindet sich aber die junge Nichte Felicitas, die nicht nur hübsch aussieht, sondern auch was vom Theater versteht. Dies trifft sich besonders gut, da die ortsansässige Laienspielgruppe heillos zerstritten ist. Jochen als ausgesprochener Weiberfeind will keinesfalls eine Rolle mit "Knutscherei" spielen, die anderen Akteure kriegen sich mit ihren Eifersüchteleien abwechselnd in die Haare, wollen der Reihe nach hinschmeissen. Da greift Feli ein. Unter ihrer Leitung wird ein anderes Stück gewählt, die Gruppe und sogar einige Herzen finden zueinander, die Aufführung geht mit riesigem Erfolg über die Bühne und am Ende wird nicht nur Weiberfeind Jochen bekehrt, auch sein Vater Leo findet noch einmal das große Glück.

www.000webhost.com